Languages

Biographie

Fenster in der Peggy Guggenheim CollectionMartin Siefkes studierte Musik, Deutsche Philologie und Allgemeine Linguistik. Von 2007 bis 2009 Lehraufträge an der Technischen Universität Berlin zu Kulturtheorie und Linguistik (Institut für Sprache und Kommunikation, Arbeitsstelle für Semiotik). Seine derzeitigen Forschungsinteressen umfassen Stiltheorie, Kulturtheorie, Diskurslinguistik, Frame-Semantik sowie Experimentelle Ästhetik.

In seiner Magisterarbeit (2006) untersuchte er die Rolle der deutschen Missionare in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika während des Nama-Herero-Aufstands 1904–1907. Die Arbeit wurde mit dem Studienpreis der Archiv- und Museumsstiftung Wuppertal ausgezeichnet. 2012 erfolgte die Herausgabe des Tagebuch des Johannes Spiecker, einer unveröffentlichten Quelle zu diesem Thema.

2007 Aufnahme in die Promotionsförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes. 2009 Forschungsaufenthalt am Institut Jean Nicod (École Normale Supérieure/EHESS) in Paris. Die Dissertation, die eine allgemeine semiotische Stiltheorie entwickelt, wurde Ende 2010 mit summa cum laude abgeschlossen und mit dem Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Semiotik ausgezeichnet.

Ab August 2011: Feodor Lynen-Forschungsstipendium für Postdoktoranden der Alexander von Humboldt-Stiftung für einen zweijährigen Forschungsaufenthalt am Designinstitut der Università IUAV di Venezia. Das geförderte Projekt wird untersuchen, wie Alltagsgegenständen durch deren Designer und Nutzer Bedeutungen zugeordnet werden. Ein weiterer Fokus liegt auf experimentellen Untersuchungen zu Stil in Sprache und Bild, und ihrer Interaktion.

Im August 2012 ist die Dissertation „Stil als Zeichenprozess“ im Verlag Königshausen & Neumann herausgekommen. Im September erschien ein umfangreicher Artikel, der Forschungsergebnisse des Jahres 2011 zusammenfasst, zum Thema „Semantik der Artefakte“: Er schlägt eine Reihe von Prinzipien vor, wie Alltagsgegenstände sowie Design- und Sammlerobjekte Bedeutungen erhalten (Teil 1, Teil 2).

Seit 2009 Beiträge für keimform.de, einen Blog, der sich mit Freier Software, Freier Kultur und gesellschaftlicher Transformation beschäftigt.

Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Chemnitz am Institut für Germanistik und Kommunikation (an der Professur Germanistische Sprachwissenschaft, Semiotik und Multimodale Kommunikation).